Halloween Dinner

„Es gibt da ein Fest das gruselt mich sehr,
doch ohne diesen jährlichen Schauer geht’s nimmer mehr.
Es klappern und knacken der Toten Knochen,
deshalb möchte ich was gruseliges für dich kochen.“

Es ist weit nach Mitternacht als sie diese Zeilen tippt. Sie saß bei schwachem Licht am Computer. Im Haus ist es still, nur ganz leise lässt sie im Hintergrund schaurige Musik laufen um die richtige Stimmung zu erzeugen. Ihr Mann und die Kinder schlafen schon. Daher ist es der perfekte Augenblick die Einladung für ihr alljährliches Halloween Dinner zu verfassen. Nur mit einer Tasse Kräutertee gerüstet saß sie in ihrem schwarzen Bürostuhl und ordnete die Ideen in ihrem Kopf.

Jedes Jahr dachte sie sich ein anderes unheimliches Motto aus. Sie liebt Halloween. Eigentlich hat sie mit Horrorfilmen und Zombies nichts am Hut. Ganz im Gegenteil sie hat eher schiss und verneint immer wieder aufs Neue Horrorfilme mit ihrem Mann anzuschauen. Dennoch ist sie seit Jahren fasziniert von diesem beängstigendem Fest. Als sie damals in ihrer Jugendzeit die erste Halloween Party schmiss, hingen noch Girlanden mit Geistern von der Decke, der Tisch war mit Papptellern und Streudeko geschmückt und die Kostüme waren nicht so aufwendig gestaltet. Heute sieht das ganz anders aus.

Von Jahr zu Jahr wurden die Ideen ausgefuchster, sie schmunzelt bei dem Gedanken an die Speisetafel, die sie mit Folie und Graberde bedeckte. Die drei Zentimeter hohe Kresse gab einen perfekten Friedhofsrasen ab. Sie erinnerte sich an den würzigen Geruch den der grüne Teppich verströmte als sie mit ihren Gästen zwischen Gummiwürmern und Knochen dinierte. Eins ihrer persönlichen Highlights ist die Nebelmaschine. Der feine kühle Nebel lässt jedes Kerzenlicht geisterhaft den Raum erhellen.Halloween Dinner 2

Die vielen von der Decke hängenden Tücher und Netze berühren beim vorbei gehen die Haare und lassen jeden Gast erstarren. Leise laufende spooky Music im Hintergrund, die mit ihren schaurigen Klängen das Herz schneller schlagen lässt, macht den Gruselfaktor perfekt. Sie musste nicht lange überlegen ob sie wieder die fürchterlich schreiende animierte Fledermaus ins Wohnzimmer hängt. Bei dem Gedanken daran wie ihre Gäste diese nichts ahnend berühren lachte sie sich schon ins schadenfrohe Fäustchen. Dennoch auch dieses Jahr steht ihr Dinner wieder unter einem bestimmten Motto und sie versucht die Dekoration themabezogen zu wählen. Da ihre Kinder sehr klein sind entschied sie sich für eins der bekanntesten Symbole von Halloween, den Kürbis.

Also standen jetzt im Büro die Einladung und das Menü sowie die Geschichte von Jack o Lantern auf ihrem Plan. Ein bisschen Hintergrund wissen gibt es bei ihr immer dazu.

Schon im Frühjahr besorgte sie sich das ein oder andere ausgefallene Deko Stück zum diesjährigen Thema Kürbis.

Passende Kostüme für die ganze Familie durften natürlich nicht fehlen. Ihre große Tochter schnappte sich erst heute wieder die grüne Mütze mit dem Ringelschwänzen darauf die den Kürbisstrunk ihres Kostüm darstellte. Bald ist es soweit da steht sie wieder in ihrem Badezimmer, das ganze Waschbecken voller falscher Wimpern, bunter Schminke und Haarspray. Sie lässt ihre Kinder besser dabei sein, wenn sie sich in einen Halloween Pumpkin verwandelt sonst laufen sie Gefahr ihre Mama nicht mehr wieder zu erkennen. Eine unheimliche Kürbisfratze soll es werden. So wie die furchteinflößenden Kürbisse im Vorgarten. Der kleine verwandelte Grünstreifen löst bei dem ein oder anderen Fußgänger ein beklemmendes Gefühl oder auch unheimliche Faszination aus.Halloween Dinner 3

Die Kinder der Nachbarschaft sind begeistert auch in den Sommer Monaten hört sie sie über das Halloween Haus reden. Und wenn sie neugierig am Zaun stehen drückt sie einfach auf die perfekt positionierte Nebelmaschine. Das laute zischen und der aufsteigende übernatürliche Rauch lässt die Kinder schreiend und lachend davonrennen. Vor allem die sich bewegenden und mit Musik begleitetenden Figuren kommen gut an. Sie freut sich über jeden der sie anspricht und sich löblich über ihre außergewöhnliche Dekoration auslässt. Bis Halloween sind es noch ein paar Tage. Sie versucht deshalb noch weitere Kürbisse auszuhöhlen und abends höllisch leuchten zu lassen. Sie genießt es mit ihren Töchtern an den kühlen und glitschigen Kürbissen zu schnitzen. Danach benötigen nicht nur Tisch und Boden eine Grundreinigung auch die Kinder brauchen ein Vollbad. Aber es lohnt sich.

Nachdem die Einladung gestaltet, die Deko Ideen zusammengefasst und die Kostüme standen kümmerte sie sich um den wichtigsten Punkt bei ihrem Halloween Dinner, dem Essen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kulinarisch soll es nicht nur gruselig aussehen, sondern auch eigenartig klingen. Ihr Ziel ist erreicht, wenn die Gäste angeekelt die Nase rümpfen nachdem sie die auf dem Tisch liegende Menükarte gelesen haben. Sie bereitet jedes Jahr ein drei Gänge Menü vor. Die bekannte Kürbissuppe wird mit ausgestochenen Fledermäusen aus schwarzen Pfannkuchen zur Kürbis Kotze mit Fledermaus Einlage. Der am Stück gekochte Blumenkohl verwandelt sich mit etwas Farbe schnell in ein Hirn. Die grüne Quark Mascarpone Speise Namens pürierte Frösche sowie der Würmer Grabkuchen sehen eklig aus doch wenn man sich überwunden hat bereut man es nicht. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für dieses Jahr plant sie zur Vorspeise einen Salat mit Kräuterquark, Ei und Brot das sich Toter Vegetarier mit Kürbis Kotze, Fliegenpilz und Schimmelbrot nennt. Vorab reicht sie kleine Häppchen außerdem gibt es für die grauenhaft verkleideten Kinder die Klingel Halloween Kekse. Sie freut sich, wenn die Kinder die Gummibärchen liegen lassen und stattdessen einen Knochen oder die schwarze Katze nehmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es ist spät geworden der letzte Schluck Tee ist schon längst eiskalt. Sie hat das Gefühl es ist noch stiller wie zuvor was sicher daran liegt das Halloween nicht nur auf dem Papier, sondern nun auch in ihr angekommen ist.

 

Rezepte für Halloween

Würmer GrabkuchenKürbis Ingwer Suppe mit FledermäusenSpinnen Americaner

 

 

 

Published by

Nina

Ich koche, backe und fotografiere leidenschaftlich gerne. Meine Kreativität und Freude hat eine Plattform gesucht deshalb ist dieser Blog entstanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s